08.11.2017

Aldi Süd testet alternative Antriebe in der Logistik

Aldi Süd testet alternative Antriebe in der Logistik

Aldi Süd testet alternative Antriebstechnologien für Warentransporte in der Logistik. Sowohl Erdgas-LKW als auch Elektro-LKW werden in 2018 für den Transport der Produkte zunächst testweise in einzelnen Regionalgesellschaften eingesetzt.

 

Für das Logistik-Projekt arbeitet Aldi Süd mit den Fahrzeugherstellern Iveco im Bereich Erdgas- und mit Framo im Bereich Elektro-Technologie zusammen. Ab Frühjahr 2018 wird jeweils ein Erdgas-LKW in den Regionalgesellschaften mit Sitz in Butzbach, Ebersberg, Aichtal und Langenfeld unterwegs sein. Die Einsatzgebiete liegen damit im Umland von Frankfurt, im Großraum München, Stuttgart sowie Düsseldorf. Im Sommer folgt dann ein Elektro-LKW, dessen Einsatz für Mülheim an der Ruhr und Umland geplant ist.

Laut Aldi Süd spielt Klimaschutz als wesentlicher Bestandteil der Corporate-Responsibility-Grundsätze eine zentrale Rolle bei den Nachhaltigkeitsaktivitäten des Unternehmens. Auf Basis dieser Grundsätze handle die Unternehmensgruppe auch seit Beginn des Jahres 2017 klimaneutral.

KFZ-Anzeiger

KFZ-Anzeiger
Das Magazin für die Transportbranche

Heft 22/2017 vom
16. November

Ausgabe Online lesen

Blättern Sie online im aktuellen KFZ-Anzeiger E-Paper

Anzeige

Nutzfahrzeug-Spezialisten in Ihrer Region – Ihre Servicepartner vor Ort

KFZ-RegionalMit einem Klick zum Download als PDF-Datei.
Entdecken Sie alle aktuellen Daten aus den Regionalausgaben des KFZ-Anzeiger auch online!

Download

docstop_267Die Initiative zur medizinischen Unterwegsversorgung von Berufskraftfahrern/-innen

 

Besuchen Sie den KFZ-Anzeiger bei Facebook Besuchen Sie KFZ-Anzeiger bei Twitter Immer auf dem neusten Stand: mit dem KFZ-Anzeiger Newsletter

Nach oben

© KFZ-Anzeiger – Das Portal für die Transportbranche 2017