06.11.2017

Interview: Thomas Heckel, Kögel – „Wir sind bestens gerüstet“

Interview: Thomas Heckel, Kögel – „Wir sind bestens gerüstet“

Wir sprachen mit mit Thomas Heckel, seines Zeichens Geschäftsführer Einkauf, Controlling, Finanzen, Transport, Außenwirtschaft und Russland bei Kögel, über Kögel Finance, Übernahmen, Werke, das Trailergeschäft, die Rohstoffmärkte und den internationalen Beschaffungsmarkt.

 

→ Herr Heckel, Sie verantworten den Bereich Finanzen und Controlling jetzt fast schon zwei Jahre, was haben Sie in dieser Zeit geändert und bewegt?

Thomas Heckel: Ich habe den Bereich im Zuge von Umstrukturierungsmaßnahmen von einem Kollegen übernommen. Dieser hatte die Aufgabe, Kögel nach den schweren Jahren vor 2009 wieder auf den richtigen Weg zu bringen. Bei meiner Übernahme war diesbezüglich also der Grundstein schon gelegt. Da ich auch für den Einkauf verantwortlich zeichne, war es nur sinnvoll, auch die Abteilung Finanzen und Controlling zu übernehmen, denn diese Bereiche sind immer stärker miteinander verbunden. Meine Aufgabe der letzten Jahre war es also, uns noch weiter voranzubringen. Die Ergebnisse zeigen, dass uns dies auch sehr gut gelungen ist, auch wenn wir noch immer Potenzial nach oben sehen. Das Ergebnis für 2016 war mit Abstand das beste seit der Übernahme durch Ulrich Humbaur. Zudem habe ich die letzten Jahre die kaufmännischen Abteilungen Finanzen und Controlling neu strukturiert und entsprechend aufgestockt, um für die Zukunft im Rahmen unserer Ziele bestens gerüstet zu sein. Durch die positive Entwicklung der letzten Jahre haben wir derzeit in allen Unternehmen, die im alleinigen Eigentum von Ulrich Humbaur sind, mit einer Eigenkapitalquote von über 50 Prozent und einem Verschuldungsgrad von 0,09 ein hervorragendes Rating bei den Banken. Das bedeutet theoretisch, dass wir ohne Fremdfinanzierung agieren könnten.

→ Stichwort Zukunft, welche Pläne gibt es hier kurzfristig?

Heckel: Stichwort Finanzierung. Handelt es sich bisher bei Kögel Finance um Lösungen, die wir über Finanzierungspartner anbieten, setzt Kögel künftig auf ein komplett neues und speziell auf die Kögel-Auflieger abgestimmtes Konzept. Kögel Finance wird unseren Kunden also bald Services wie Finanzierung, Leasing und Mietkauf direkt aus dem Hause anbieten. Vor allem unsere Kunden aus Nord- und Südeuropa fordern diesen Service heute, und in Kürze können wir ihn bieten. Wir erwarten, dass künftig ein Großteil der Auflieger über eine der genannten Finanzierungslösungen das Werk verlässt.

→ Einer Ihrer Wettbewerber wächst rasant durch M&A-Tätigkeiten und erwirbt so Marktanteile. Umfasst die Kögel-Wachstumsstrategie auch Übernahmen? Wenn ja, ist schon etwas spruchreif?

Heckel: Generell nehmen wir zu einzelnen Wettbewerbern keine Stellung. Ein gesunder Wettbewerb hat noch nie geschadet – das spornt uns eher an. Kögel ist europaweit breit aufgestellt und dieser Herausforderung damit gewachsen. Insgesamt sehen wir den europäischen wie auch den deutschen Trailermarkt aufgrund der überproportionalen Wachstumsraten sehr positiv. Unabhängig davon wird sich jeder Hersteller künftig anstrengen müssen, seine Absatzzahlen zu halten oder weiter auszubauen. Aber natürlich beobachten wir alle unsere Wettbewerber ganz genau und reagieren mit den richtigen Stellhebeln bei Bedarf. Kögel behauptete weiterhin den Platz der Nummer 3 sowohl in Deutschland als auch in Europa. Weltweit sind wir unter den Top Ten der Trailerhersteller. Natürlich sind wir auch künftig bestrebt, den Abstand zu den beiden großen Wettbewerbern zu verkürzen. Kögel wird im Sinne „profitable growth” auch weiter wachsen, von einer Wachstumsstrategie durch Übernahmen nehmen wir derzeit Abstand. Sollte sich jedoch eine interessante Möglichkeit am Markt bieten, möchte ich auch eine Übernahme nicht gänzlich ausschließen.

 

Möchten Sie mehr lesen? Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft oder testen Sie die KFZ-Anzeiger Magazin-App!

KFZ-Anzeiger

KFZ-Anzeiger
Das Magazin für die Transportbranche

Heft 22/2017 vom
16. November

Ausgabe Online lesen

Blättern Sie online im aktuellen KFZ-Anzeiger E-Paper

Anzeige

Nutzfahrzeug-Spezialisten in Ihrer Region – Ihre Servicepartner vor Ort

KFZ-RegionalMit einem Klick zum Download als PDF-Datei.
Entdecken Sie alle aktuellen Daten aus den Regionalausgaben des KFZ-Anzeiger auch online!

Download

docstop_267Die Initiative zur medizinischen Unterwegsversorgung von Berufskraftfahrern/-innen

 

Besuchen Sie den KFZ-Anzeiger bei Facebook Besuchen Sie KFZ-Anzeiger bei Twitter Immer auf dem neusten Stand: mit dem KFZ-Anzeiger Newsletter

Nach oben

© KFZ-Anzeiger – Das Portal für die Transportbranche 2017