07.12.2017

Technik: Digitalisierung – Noch von dieser Welt

Technik: Digitalisierung – Noch von dieser Welt

Was galaktisch klingt, ist bald (oder heute) schon Realität. Beim „Innovation Day“ gab Volkswagen Truck & Bus spannende Einblicke in die Welt von morgen, wie sie sich die Vordenker vorstellen.

 

Dass der Weltraum unendliche Weiten bedeutet, wusste schon die Besatzung von Raumschiff Enterprise. Doch schon heute, weit vor dem TV-Serien-Jahr 2200, erkundet der Mensch das All auf beeindruckende Weise. Ganz real startet Volkswagen Truck & Bus nun mitsamt seinen Marken in „den Ausbau eines eigenen digitalen Kosmos“. Einblicke in diesen vermittelte der 2015 gegründete Konzern in Hamburg beim „Innovation Day“.

RIO liegt nicht am Zuckerhut
Im Fokus liegen die drei zentralen Felder „autonomes Fahren“, „nachhaltige Triebstrang-Konzepte“ und „Digitalisierung und Vernetzung“. Letzteres hat zum Ziel, die gesamte Lieferkette digital zu verknüpfen, um größtmögliche Effizienz zu erreichen. „Unsere Kunden, die gesamte Transportwirtschaft, und nicht zuletzt unsere Umwelt werden von der digitalen Vernetzung des Transports profitieren“, betont Markus Lipinsky, Geschäftsführer der Digitalmarke RIO. Die offene, cloudbasierte Plattform RIO verbindet sämtliche Akteure der Wertschöpfungskette miteinander. Algorithmen verarbeiten Daten aus unzähligen Prozessschritten in Echtzeit und dienen als Grundlage für bessere Entscheidungen. Die RIO-Plattform und die digitalen RIO-Dienste werden noch in diesem Jahr verfügbar sein. Derzeit laufen Tests bei 20 MAN-Kunden mit Mischflotten, darunter auch Dienstleister der Volkswagen-Konzernlogistik. Die Digitalmarke RIO vernetzt Serviceangebote wie Fahrzeugtracking, Fahrerkommunikation, Fahrbetriebs- und Effizienzanalysen, digitales Wartungsmanagement und Tachographendaten und macht diese Advanced-Logistics-Dienste auf dem RIO-Markplatz online verfügbar. Bereits heute sind mehr als 280.000 Scania-Fahrzeuge vernetzt. Der neue digitale Marktplatz Scania One bietet schnellen Zugang zu seinen vernetzten Services. Generell gilt: Die Marken MAN, Scania und RIO arbeiten am digitalen Verlinken. Damit entsteht eine cloud-basierte, offene und markenneutrale Plattform für das Transportwesen entlang der gesamten Logistikkette.

 

Möchten Sie mehr lesen? Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft oder testen Sie die KFZ-Anzeiger Magazin-App!

KFZ-Anzeiger

KFZ-Anzeiger
Das Magazin für die Transportbranche

Heft 23/2017 vom
07.Dezember

Ausgabe Online lesen

Blättern Sie online im aktuellen KFZ-Anzeiger E-Paper

Anzeige

Nutzfahrzeug-Spezialisten in Ihrer Region – Ihre Servicepartner vor Ort

KFZ-RegionalMit einem Klick zum Download als PDF-Datei.
Entdecken Sie alle aktuellen Daten aus den Regionalausgaben des KFZ-Anzeiger auch online!

Download

docstop_267Die Initiative zur medizinischen Unterwegsversorgung von Berufskraftfahrern/-innen

 

Besuchen Sie den KFZ-Anzeiger bei Facebook Besuchen Sie KFZ-Anzeiger bei Twitter Immer auf dem neusten Stand: mit dem KFZ-Anzeiger Newsletter

Nach oben

© KFZ-Anzeiger – Das Portal für die Transportbranche 2017