21.11.2016

BAG: weniger Unternehmen im gewerblichen Güterkraftverkehr

BAG: weniger Unternehmen im gewerblichen Güterkraftverkehr

Laut einer aktuellen Erhebung des Bundesamts für Güterverkehr (BAG) sinkt die Zahl der Unternehmen, die gewerblichen Güterkraftverkehr betreiben. Betroffen waren vor allem die kleineren Unternehmen mit bis zu neun Beschäftigten.

Insgesamt betrieben mit 45.051 Unternehmen 4.625 weniger gewerblichen Güterkraftverkehr als bei der letzten Erhebung zum Stichtag Ende Oktober 2010. Der Rückgang konzentriert sich auf die kleineren Unternehmen mit bis zu neun Beschäftigten, während die Anzahl der Unternehmen mit zehn und mehr Beschäftigten deutlich zunahm. Nach den Ergebnissen der Marktgespräche des Bundesamtes während des Betrachtungszeitraumes sind Gründe für das überproportionale Ausscheiden kleinerer Transportunternehmen aus dem Markt unter anderem mangelnde Ertragsaussichten aufgrund gewandelter Marktstrukturen, fehlende Nachfolgeregelungen in Familienunternehmen, ein mangelndes Angebot an qualifizierten Mitarbeitern/Kraftfahrern sowie finanzielle und qualitative Einstiegsbarrieren in digitale Kommunikations- und Abwicklungssysteme.

Trotz sinkender Unternehmenszahl, stieg die Anzahl der Beschäftigten deutlich auf mehr als 630.000 Personen ( +7,6 Prozent). Die Unternehmen setzten insgesamt 379.582 Kraftfahrzeuge (LKW und Satttelzugmaschinen, +3,5 Prozent) und 293.771 Anhänger (LKW-Anhänger und Sattelanhänger, –9,5 Prozent) ein.

Die Anzahl der Werkverkehr betreibenden Unternehmen erhöhte sich gegenüber der letzten Erhebung auf 42.571 (+9,3 Prozent). Diese Unternehmen verfügten über insgesamt mehr als 320.000 Beschäftigte im Bereich Güterkraftverkehr und damit ebenfalls deutlich mehr als fünf Jahre zuvor. Die Anzahl der eingesetzten Kraftfahrzeuge erhöhte sich auf mehr als 220.000 (+13,5 Prozent).


Den kompletten Bericht „Struktur der Unternehmen des gewerblichen Güterkraftverkehrs und des Werkverkehrs“ gibt es hier zum kostenlosen Download.

KFZ-Anzeiger

KFZ-Anzeiger
Das Magazin für die Transportbranche

Heft 22/2017 vom
16. November

Ausgabe Online lesen

Blättern Sie online im aktuellen KFZ-Anzeiger E-Paper

Anzeige

Nutzfahrzeug-Spezialisten in Ihrer Region – Ihre Servicepartner vor Ort

KFZ-RegionalMit einem Klick zum Download als PDF-Datei.
Entdecken Sie alle aktuellen Daten aus den Regionalausgaben des KFZ-Anzeiger auch online!

Download

docstop_267Die Initiative zur medizinischen Unterwegsversorgung von Berufskraftfahrern/-innen

 

Besuchen Sie den KFZ-Anzeiger bei Facebook Besuchen Sie KFZ-Anzeiger bei Twitter Immer auf dem neusten Stand: mit dem KFZ-Anzeiger Newsletter

Nach oben

© KFZ-Anzeiger – Das Portal für die Transportbranche 2017