17.06.2015

BAG: höhere Bußgelder bei LKW-Mautverstößen

Das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) hebt zum 1. Juli 2015 erstmals seit zehn Jahren die Regelbußgelder bei LKW-Maut-Verstößen an.

Die Mautsätze wurden in den letzten zehn Jahren mehrfach angepasst. Die Regelgeldbußen bei Mautverstößen galten hingegen unverändert seit Einführung der Maut im Jahr 2005. Um zu vermeiden, dass ein wirtschaftlicher Anreiz entsteht, die Maut nicht zu entrichten und unter Berücksichtigung der relativen Preissteigerung für den Zeitraum ab 2005 war nach Auffassung des BAG eine Anpassung erforderlich. Fahrer müssen künftig etwa bei Nichtzahlen der Maut 240 Euro statt bisher 200 Euro zahlen. Kann dem Unternehmer eine Missachtung nachgewiesen werden, droht diesem  ein Bußgeld von 480 statt bisher 400 Euro.
Ebenfalls werden statt des bisherigen, einheitlich verwendeten Verwarnungsgeldsatzes in Höhe von 35 Euro je nach Höhe der Mautdifferenz, Verwarnungsgelder in abgestufter Höhe zwischen 20 € und 40 € Euro ausgesprochen.

Den neuen Bußgeldkatalog gibt es hier zum Download: http://www.bag.bund.de

Anzeige
Anzeige
KFZ-Anzeiger

KFZ-Anzeiger
Das Magazin für die Transportbranche

Heft 08/2017 vom
20. April

Ausgabe Online lesen
Anzeige
Anzeige

Blättern Sie online im aktuellen KFZ-Anzeiger E-Paper

Anzeige

Nutzfahrzeug-Spezialisten in Ihrer Region – Ihre Servicepartner vor Ort

KFZ-RegionalMit einem Klick zum Download als PDF-Datei.
Entdecken Sie alle aktuellen Daten aus den Regionalausgaben des KFZ-Anzeiger auch online!

Download

docstop_267Die Initiative zur medizinischen Unterwegsversorgung von Berufskraftfahrern/-innen

 

Besuchen Sie den KFZ-Anzeiger bei Facebook Besuchen Sie KFZ-Anzeiger bei Twitter Immer auf dem neusten Stand: mit dem KFZ-Anzeiger Newsletter

Nach oben

© KFZ-Anzeiger – Das Portal für die Transportbranche 2017