04.08.2015

Calais: Checkliste für Transportunternehmer und LKW-Fahrer

Immer häufiger werden LKW-Fahrer im Hafen von Calais unfreiwillig zu Schleppern, weil sich illegale Einwanderer in den LKW verstecken, um nach Großbritannien zu gelangen. In diesem Fall ist nicht mit den englischen Behörden zu spaßen: Pro blindem Passagier muss der Spediteur umgerechnet rund 2.800 Euro Strafe zahlen.


Der BGL empfiehlt seinen Mitgliedern, sich an die Vorgaben des britischen Home Office (Innenministeriums) zu halten. Dieses hat im Internet Informationen (auf Englisch) eingestellt, wie man sich vor Bußgeldern schützen kann. Es besteht darüber hinaus auch die Möglichkeit für Transportunternehmen, sich entsprechend zertifizieren zu lassen.

Darüber hinaus gibt es eine deutschsprachige Checkliste unter: www.gov.uk und das Merkblatt „Wie man eine Strafe vermeidet“.

 

Anzeige
KFZ-Anzeiger

KFZ-Anzeiger
Das Magazin für die Transportbranche

Heft 06/2017 vom
23. März

Ausgabe Online lesen

Blättern Sie online im aktuellen KFZ-Anzeiger E-Paper

Nutzfahrzeug-Spezialisten in Ihrer Region – Ihre Servicepartner vor Ort

KFZ-RegionalMit einem Klick zum Download als PDF-Datei.
Entdecken Sie alle aktuellen Daten aus den Regionalausgaben des KFZ-Anzeiger auch online!

Download

docstop_267Die Initiative zur medizinischen Unterwegsversorgung von Berufskraftfahrern/-innen

 

Besuchen Sie den KFZ-Anzeiger bei Facebook Besuchen Sie KFZ-Anzeiger bei Twitter Immer auf dem neusten Stand: mit dem KFZ-Anzeiger Newsletter

Nach oben

© KFZ-Anzeiger – Das Portal für die Transportbranche 2017