20.12.2017

Krone mit Rekord-Umsatz von 1,9 Milliarden Euro

Krone mit Rekord-Umsatz von 1,9 Milliarden Euro

Da auch der Umsatz der Krone-Nutzfahrzeug-Gruppe ein Rekordhoch erreichte, summiert sich der Gesamtumsatz der Krone-Gruppe auf 1,9 Milliarden Euro (Vorjahr 1,8 Milliarden Euro). Die Inlandsumsätze stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 1,6 Prozent auf 515,5 Millionen Euro.

 

30,8 Prozent des Inlandumsatzes entfielen auf den Bereich Landtechnik, 69,2 Prozent auf die Fahrzeugtechnik. Insgesamt erzielte die Krone-Gruppe 27,2 Prozent ihres Umsatzes in Deutschland; im Vorjahr waren es 28,4 Prozent.
Im Ausland generierte Krone Umsatzerlöse in Höhe von 1,4 Milliarden Euro; das entspricht im Vergleich zum Vorjahr einer Steigerung von 7,6 Prozent. Von den Auslandsumsätzen entfielen 30,7 Prozent auf den Bereich Landtechnik, 69,3 Prozent auf die Fahrzeugtechnik. Damit lag der Auslandsanteil am Umsatz mit 72,8 Prozent etwas über Vorjahresniveau (71,6 Prozent).

Im Geschäftsjahr 2016/2017 beliefen sich die Umsatzerlöse der Krone-Nutzfahrzeug-Gruppe mit rund 1,3 Milliarden Euro leicht über Vorjahresniveau. Unverändert ist Deutschland mit 27,2 Prozent Marktanteil und einem Umsatz von 356,6 Millionen Euro (Vorjahr 364,7 Millionen Euro) der stärkste Einzelmarkt. Auf den ausländischen Märkten konnte Krone weiter zulegen und steigerte den Umsatz auf 956 Millionen Euro (Vorjahr 855 Millionen Euro). Zu den wichtigsten Absatzmärkten zählt Westeuropa mit 43,8 Prozent (Vorjahr 41 Prozent) sowie die osteuropäischen Märkte mit 21,6 Prozent (Vorjahr 26,5 Prozent).

Im Geschäftsjahr 2016/2017 erhöhte sich die Bilanzsumme von 931,7 Millionen Euro auf 1.031,3 Millionen Euro. Dem gesamten Investitionsvolumen von 76,0 Millionen Euro (Vorjahr 37,1 Millionen EUR) und den Veränderungen des Konsolidierungskreises in Höhe von 6,9 Millionen Euro stehen Abschreibungen in Höhe von 31,1 Millionen Euro in beiden Bereichen gegenüber. Die Zugänge resultieren im Wesentlichen aus verschiedenen Investitionen an diversen Standorten und der erstmaligen Vollkonsolidierung der Brüggen Holding GmbH & Co. KG.
Aufgrund des erzielten Jahresüberschusses erhöhte sich das Eigenkapital zum Bilanzstichtag auf 486,1 Millionen Euro (Vorjahr 445,3 Millionen Euro). Die Eigenkapitalquote sank dabei leicht von 47,8 Prozent im Vorjahr auf 47,1 Prozent aufgrund von einem zum Bilanzstichtag höheren Working Capital sowie der genannten Investitionstätigkeit. Im Berichtszeitraum ist das mittel- und langfristige Fremdkapital auf 286,1 Millionen Euro (Vorjahr 254,3 Millionen Euro) gestiegen. Dem Konzern steht mittel- und langfristiges Kapital in Höhe von 772,1 Mio. Euro (Vorjahr 700,6 Millionen Euro) zur Verfügung. Damit sind nicht nur das Anlagevermögen, sondern auch das gesamte Vorratsvermögen sowie ein Großteil Forderungen gedeckt.

Die weltweite Mitarbeiterzahl des Krone Konzerns stieg aufgrund der Konzern-Erweiterung im abgelaufenen Geschäftsjahr auf 4.497 (Vorjahr 4.281) an. Die Zahl der Auszubildenden sank leicht auf 243 (Vorjahr 261).

KFZ-Anzeiger

KFZ-Anzeiger
Das Magazin für die Transportbranche

Heft 01/2018 vom
11.Januar

Online lesen

Blättern Sie online im aktuellen KFZ-Anzeiger E-Paper

Anzeige

Nutzfahrzeug-Spezialisten in Ihrer Region – Ihre Servicepartner vor Ort

KFZ-RegionalMit einem Klick zum Download als PDF-Datei.
Entdecken Sie alle aktuellen Daten aus den Regionalausgaben des KFZ-Anzeiger auch online!

Download

docstop_267Die Initiative zur medizinischen Unterwegsversorgung von Berufskraftfahrern/-innen

 

Besuchen Sie den KFZ-Anzeiger bei Facebook Besuchen Sie KFZ-Anzeiger bei Twitter Immer auf dem neusten Stand: mit dem KFZ-Anzeiger Newsletter

Nach oben

© KFZ-Anzeiger – Das Portal für die Transportbranche 2018