KFZ-Anzeiger KFZ-Anzeiger Das Portal für die Transportbranche
18.12.2018

2. Mammut-Kartellklage gegen LKW-Hersteller

2. Mammut-Kartellklage gegen LKW-Hersteller

Der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) hat gemeinsam mit dem Rechtsdienstleister Financialright Claims eine zweite Klage gegen das sogenannte LKW-Kartell erhoben.

Die Klage deckt mehr als 3.800 Unternehmen mit über 64.000 LKW ab.

Die erste Klage hatte der BGL bereits Ende 2017 eingereicht. Zusammengenommen fordern beide Klagen nach Verbandsangaben für insgesamt über 149.000 LKW Schadensersatz.

Hintergrund: In den Jahren 2016 und 2017 hatte die Europäische Kommission Rekordgeldbußen von über 3,7 Milliarden Euro gegen die großenn LKW-Hersteller (MAN, Daimler-Benz, Volvo/Renault, DAF, Iveco und Scania) wegen ihrer Beteiligung an dem sogenannten LKW-Kartell verhängt. Das Kartell dauerte von Januar 1997 bis Januar 2011. Dabei sollen die Hersteller Preise für LKW sowie den Zeitpunkt der Einführung und die Weitergabe der Mehrkosten für die Einhaltung der Abgasnormen Euro 3 bis Euro 6 abgesprochen haben.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Nutzfahrzeug-Spezialisten in Ihrer Region – Ihre Servicepartner vor Ort

KFZ-RegionalMit einem Klick zum Download als PDF-Datei.
Entdecken Sie alle aktuellen Daten aus den Regionalausgaben des KFZ-Anzeiger auch online!

Download

docstop_267Die Initiative zur medizinischen Unterwegsversorgung von Berufskraftfahrern/-innen

 

Besuchen Sie den KFZ-Anzeiger bei Facebook Besuchen Sie KFZ-Anzeiger bei Twitter

Nach oben

© KFZ-Anzeiger – Das Portal für die Transportbranche 2019