KFZ-Anzeiger KFZ-Anzeiger Das Portal für die Transportbranche
03.12.2018

Ford: Plug-in-Technologie in Köln

Ford: Plug-in-Technologie in Köln

Ford setzt ab Frühjahr 2019 eine Flotte von zehn Ford Transit mit Plug-in-Hybridantrieb bei städtischen Unternehmen in Köln ein. Das von der Stadt Köln unterstützte Projekt soll untersuchen, inwieweit Hybridantriebe zur Erreichung der städtischen Luftreinhalteziele beitragen können.

Die zehn Ford-Transit-Plug-in Hybride haben einen Elektroantrieb, der auf eine emissionsfreie Reichweite von rund 50 Kilometern ausgelegt ist. Damit ist er ideal für einen emissionsfreien Verkehr in Innenstädten. Ein 1,0-Liter-EcoBoost-Dreizylinder-Benzinmotor dient als Range-Extender und lädt die integrierten, flüssigkeitsgekühlten Lithium-Ionen-Batterien bei Bedarf wieder auf. Auf diese Weise vergrößert sich der Aktionsradius des Ford Transit PHEV auf bis zu 500 Kilometer Gesamtreichweite.

Das von Ford finanzierte Projekt ist zunächst auf zwölf Monate ausgelegt.

docstop_267Die Initiative zur medizinischen Unterwegsversorgung von Berufskraftfahrern/-innen

 

Besuchen Sie den KFZ-Anzeiger bei Facebook Besuchen Sie KFZ-Anzeiger bei Twitter

Nach oben

© KFZ-Anzeiger – Das Portal für die Transportbranche 2018