Diese Seite drucken
12.10.2021

BGL präsentiert Aktionsplan Fahrermangel

BGL präsentiert Aktionsplan Fahrermangel

Droht Deutschland der Verkehrskollaps? Nach Auffassung des BGL auf jeden Fall – Schuld sei der akute Fahrermangel. Um dies zu verhindern, hat der Verband nun Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zum Umdenken und sofortigem Handeln aufgerufen und einen sogenannten Aktionsplan Fahrermangel erstellt.

Laut BGL droht Deutschland in 2 bis 3 Jahren ein Versorgungskollaps ähnlich wie in England. Bereits heute fehlten 60.000 bis 80.000 Berufskraftfahrer. Jedes Jahr gehen nach Angaben des BGL 30.000 Berufskraftfahrer in Rente, demgegenüber stehen nur etwa 17.000 neue Berufseinsteiger. Diese Entwicklung, die sich bereits seit geraumer Zeit abzeichne, spitze sich nun immer mehr zu. Die aktuelle Versorgungssituation in England lasse erkennen, wie rasch sich der Fahrermangel zu einem Versorgungskollaps entwickeln kann.

Der BGL zeigt in seinem Aktionsplan Fahrermangel fünf zentrale Themenbereiche mit verschiedenen Maßnahmen auf, um dem Verkehrskollaps entgegenzuwirken:

1. Wertschätzung/Image verbessern
2. Arbeitsbedingungen verbessern
3. Hürden-/Bürokratieabbau entschlossen angehen
4. Nachwuchsgewinnung und Digitalisierung fördern
5. Fachkräftezuwanderung erleichtern

Hier geht es zum kompletten Aktionsplan Fahrermangel.