Diese Seite drucken
06.10.2017

Friultrasporti bestellt 100 Kögel-Cargo-Coil

Friultrasporti bestellt 100 Kögel-Cargo-Coil

Das italienische Transportunternehmen Friultrasporti Industriali aus Livorno übernimmt 100 neue Kögel-Cargo-Coil. Friultrasporti ist in Transport und Logistik von Stahl, Chemikalien und Papier tätig. Besonderes Augenmerk legt die Spedition auf Fährverbindungen, um die Straße zu entlasten und die CO2-Emissionen zu senken.

 

Dazu sollen künftig auch die neuen Kögel-Cargo-Coil beitragen. Dank Heavy-duty RoRo-Ausstattung ist ein intermodaler Transport möglich.
Die Kögel Cargo-Coil-Auflieger haben einen stabilen Stahl-Leichtbau-Rahmen in Coilmuldenform und einen 120 mm hohen Rahmenhals. Anstatt der serienmäßig 7.200 mm langen Coilmulde hat sich Friultrasporti für die optional erhältliche 9.000 mm lange Coilmulde entschieden. Damit lassen sich Coils und Spaltbänder mit einem Durchmesser von 900 bis 2.100 mm und einer maximalen Streckenlast von 30 t transportieren. In der Coilmulde sind zur Ladungssicherung serienmäßig zwei Paar Rungentaschen für die Aufnahme von Quadratrohrrungen angeordnet: ein Paar Rungentaschen am Muldenanfang vorne und ein Paar im Abstand von circa 2.045 mm. Zudem stehen im Vario-Fix-Stahl-Lochaußenrahmen, der eine nahezu stufenlose Verzurrung des Ladegutes ermöglicht, 13 Paar Zurrringe zur Verfügung. Davon fünf Paar mit 2.000 kg Zugkraft je Ring und acht Paar mit 4.000 kg Zugkraft je Ring im Bereich des Nutzlastschwerpunkts. 20 Coilwannenabdeckungen gewährleisten eine schnelle und sichere Ab- und Aufdeckung der Coilmulde. Die Bodentragfähigkeit der Coilwannenabdeckungen ist für Staplerachslasten von bis zu 5.460 kg ausgelegt.