KFZ-Anzeiger KFZ-Anzeiger Das Portal für die Transportbranche
02.03.2022

MAN beschleunigt E-LKW-Fertigung

Foto: MAN Truck & Bus
Foto: MAN Truck & Bus
Foto: MAN Truck & Bus

MAN Truck & Bus hat angekündigt, den Wandel hin zu emissionsfrei angetriebenen Nutzfahrzeugen zu beschleunigen. Der Beginn der Fertigung schwerer E-Trucks in München soll nun schon Anfang 2024 mit einer zeitnahen Auslieferung von zunächst 200 Einheiten erfolgen.

Dies ist fast ein Jahr früher als ursprünglich geplant. Erstmals hat MAN nun in Nürnberg einen seriennahen Prototyp des neuen Elektro-LKW der Öffentlichkeit vorgestellt. Neben den neuen emissionsfreien Antrieben entwickelt MAN umfangreiche E-Mobility-Lösungen, die den Kunden auf den Fahrzeugeinsatz frühzeitig vorbereiten. „Wir müssen die Elektrifizierung unserer Flotte noch schneller vorantreiben. Der Hochlauf der E-Mobilität wird uns flächendeckend aber nur gelingen, wenn wir unsere Kunden bei ihrem Umstieg begleiten und sie davon überzeugen. Dafür schaffen wir ganzheitliche digitale Lösungs- und Ladeangebote", erklärt Alexander Vlaskamp, CEO von MAN Truck & Bus.

Zusätzlich zum schnelleren Hochlauf der Elektromobilität intensiviert der Nutzfahrzeughersteller seine Forschung im Bereich Wasserstoffmobilität. Dafür haben der bayerische Ministerpräsident Markus Söder gemeinsam mit Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger eine Förderzusage in Höhe von 8,5 Millionen Euro für das Zukunftsprojekt „Bayernflotte" überreicht. 2024 sollen dabei MAN-LKW mit Wasserstoff-Brennstoffzellen bei fünf Kunden in Bayern ihre Eignung nachweisen.

ANZEIGE
ANZEIGE

Nutzfahrzeug-Spezialisten in Ihrer Region – Ihre Servicepartner vor Ort

KFZ-RegionalMit einem Klick zum Download als PDF-Datei.
Entdecken Sie alle aktuellen Daten aus den Regionalausgaben des KFZ-Anzeiger auch online!

Download

docstop_267Die Initiative zur medizinischen Unterwegsversorgung von Berufskraftfahrern/-innen

 

Besuchen Sie den KFZ-Anzeiger bei Facebook Besuchen Sie KFZ-Anzeiger bei Twitter

Nach oben

© KFZ-Anzeiger – Das Portal für die Transportbranche 2022