KFZ-Anzeiger KFZ-Anzeiger Das Portal für die Transportbranche
01.12.2021

Renault Trucks: mehr Reichweite für Master Z.E.

Foto: Renault Trucks
Foto: Renault Trucks
Foto: Renault Trucks

Ab dem kommenden Frühjahr soll es so weit sein: Der vollelektrische Renault Trucks Master Z.E. bekommt neue 52-kWh-Batterien und damit eine größere Reichweite. Die Batteriespeicherkapazität des Transporters erhöht sich damit um knapp 20 kWh und die Reichweite im WLTP-City-Zyklus auf 244 km.

Mit der Schnellladefunktion soll der Renault Trucks Master Z.E. in zwei Stunden zu 80 Prozent und in nur drei Stunden vollständig aufgeladen sein, so der Hersteller.

Der Renault Trucks Master Z.E. fährt CO2-frei und ermöglicht den Zugang zu den Stadtzentren, auch in Umweltzonen.
Der Transporter ermöglicht es dem Fahrer außerdem, sich bequem und sicher in der Stadt fortzubewegen: So verfügt er über Rückfahrkameras und einen Toter-Winkel-Spiegel. Der Renault Trucks Master Z.E. ist zudem mit einem Sound Generator, der sogenannten Z.E.-Voice, ausgestattet, der Fußgänger warnt, wenn das Fahrzeug mit weniger als 30 km/h vorbeifährt.

Der Renault Trucks Master Z.E. ist in drei Modellen (Transporter, Fahrgestell und Plattform-Fahrgestell sowie acht Versionen (drei Längen und zwei Höhen) erhältlich. Für das Fahrgestell gilt eine Garantie von zwei Jahren bzw. 100.000 km, für die Batterie eine Garantie von 8 Jahren bzw. 160.000 km.

Der Transporter ergänzt das Portfolio der vollelektrisch betriebenen Lkw des französischen Herstellers. Dazu zählen auch der 16-Tonner D Z.E., der 19-Tonner D Wide Z.E. und der 26-Tonner D Wide Z.E.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Nutzfahrzeug-Spezialisten in Ihrer Region – Ihre Servicepartner vor Ort

KFZ-RegionalMit einem Klick zum Download als PDF-Datei.
Entdecken Sie alle aktuellen Daten aus den Regionalausgaben des KFZ-Anzeiger auch online!

Download

docstop_267Die Initiative zur medizinischen Unterwegsversorgung von Berufskraftfahrern/-innen

 

Besuchen Sie den KFZ-Anzeiger bei Facebook Besuchen Sie KFZ-Anzeiger bei Twitter

Nach oben

© KFZ-Anzeiger – Das Portal für die Transportbranche 2022