22.02.2018

Schmitz Cargobull: Neues von den Kippertagen

Neue: auch Kipper gibt es jetzt in der „Executive“-Version Neue: auch Kipper gibt es jetzt in der „Executive“-Version
Neue: auch Kipper gibt es jetzt in der „Executive“-Version

Auf den traditionellen „Kippertagen“ im Werk Gotha hat Schmitz Cargobull eine Reihe von Neuheiten und Verbesserungen vorgestellt. So gibt es jetzt auch den Kipper in einer „Executive“-Ausführung, die zum Komplettpreis Stahl- und Alumuldenkipper inklusive Reifendruckkontrollsystem, Telematik- und Full-Service-Paketen beinhaltet.

Für Agrarkipper wurde die Alukastenmulde in Kombination mit einem gekröpften Chassis vorgestellt. Dadurch sinkt die Ladekante um 160 mm, gleichzeitig wird der Kipper um 150 kg leichter. Volumina von 45 bis 50 m³ sind mit dieser Ausstattung erhältlich. Bei den isolierten Asphaltkippern wurde der Unterfahrschutz verbessert, der mehr Platz für das Zusammenspiel mit Straßenfertigern bietet.

Die 2014 erstmals vorgestellte App S.KI Control ist jetzt ausgiebig erprobt und wurde ins Verkaufsprogramm aufgenommen. Damit lassen sich zahlreiche Sicherheitsmerkmale am Kipper per Smart-Phone-App steuern – bis hin zur Kamera, die den Innenbereich der Mulde und den Bereich hinter dem Kipper für den Fahrer sichtbar macht.

 

 

Anzeige
KFZ-Anzeiger

KFZ-Anzeiger
Das Magazin für die Transportbranche

Heft 11/2018 vom
7. Juni

Online lesen
Anzeige

Blättern Sie online im aktuellen KFZ-Anzeiger E-Paper

Anzeige

Nutzfahrzeug-Spezialisten in Ihrer Region – Ihre Servicepartner vor Ort

KFZ-RegionalMit einem Klick zum Download als PDF-Datei.
Entdecken Sie alle aktuellen Daten aus den Regionalausgaben des KFZ-Anzeiger auch online!

Download

docstop_267Die Initiative zur medizinischen Unterwegsversorgung von Berufskraftfahrern/-innen

 

Besuchen Sie den KFZ-Anzeiger bei Facebook Besuchen Sie KFZ-Anzeiger bei Twitter Immer auf dem neusten Stand: mit dem KFZ-Anzeiger Newsletter

Nach oben

© KFZ-Anzeiger – Das Portal für die Transportbranche 2018