KFZ-Anzeiger KFZ-Anzeiger Das Portal für die Transportbranche
27.06.2022

Volvo Trucks: neue Features für mehr Sicherheit

Foto: Volvo Trucks
Foto: Volvo Trucks
Foto: Volvo Trucks

Volvo Trucks führt eine Reihe neuer Funktionen ein, die die Sicherheit und das Fahrverhalten verbessern und ein präzises Handling in engen Bereichen und auf holprigen oder rutschigen Straßen, zum Beispiel auf Baustellen, unterstützen sollen.

„Dank mehrerer intelligenter Aktualisierungen des I-Shift-Getriebes ist es uns gelungen, eine Reihe neuer Funktionen zur Verfügung zu stellen, die Fahrbarkeit, Sicherheit und Komfort verbessern. Jede dieser Funktionen ist so konzipiert, dass sie den Fahrer:innen beim Manövrieren mehr Kontrolle und Bedienungskomfort bieten", sagt Pär Bergstrand, Heavy Duty Transmission Manager bei Volvo Trucks.

Die Geländebremse – die so genannte Terrain Break – ist eine neue Lösung für das Fahren mit niedrigen Geschwindigkeiten in schwierigem und unebenem Gelände. Hier ermöglicht sie einfaches und sicheres Manövrieren des LKW.
Sie sorgt für ein langsames und kontrolliertes Überfahren eines Hindernisses, etwa eines größeren Steins oder einer Bordsteinkante. Ein hastiger Wechsel vom Gaspedal auf die Bremse ist laut Hersteller nicht nötig, da die neue Terrain Brake ein schnelles Abrollen vom Hindernis automatisch unterbindet. Das Fahrzeug hält seine Position und über das Gaspedal wird ein präzises Abfahren vom Hindernis gesteuert.

„Die Terrain Brake ist ideal für den Einsatz im Gelände, zum Beispiel auf Baustellen, in Steinbrüchen oder auf unebenen Straßen. Sie kann aber auch beim Manövrieren in Städten und beim Überfahren von Bodenschwellen und Bordsteinen nützlich sein. Unabhängig von der jeweiligen Situation, gibt sie den Fahrern mehr Kontrolle, was die Arbeit sicherer und einfacher macht", so Pär Bergstrand.

Change Direction ist eine weitere Lösung, die das Manövrieren eines LKW bei niedrigen Geschwindigkeiten erleichtern soll. Situationen, wie das Wenden auf engem Raum oder das Rückwärtsfahren an eine Laderampe, erfordern in der Regel kurze, präzise Bewegungen, bei denen die Fahrer zwischen Brems- und Gaspedal wechseln. Statt die Bremse zu betätigen, können die Fahrer jetzt den Rückwärtsgang einlegen, während der LKW noch vorwärts rollt. Die neue Funktion bringt das Fahrzeug dann automatisch zum Stillstand und setzt sich anschließend rückwärts in Bewegung, während die Fahrer einfach das Gaspedal gedrückt halten. Um wieder vorwärtszufahren, müssen die Fahrer nur den Vorwärtsgang einlegen und das Gaspedal weiter durchdrücken.

Active Grip Control ist eine Funktion, die die Stabilität und die Beschleunigung auf rutschigem Untergrund deutlich verbessert. Wenn der LKW ins Schleudern gerät, kann die Fahrzeugsteuerung dank mehrerer Sensoren auf intelligente Weise auf die Fahrbahnoberfläche reagieren und den Fahrern helfen, auf der Straße zu bleiben. Die neue Funktion soll auch die Gefahr des Einknickens („Klappmessereffekt”) und Übersteuerns bei unbeladenen Fahrzeugen verringern.

Volvo Trucks hat auch den Tempomat überarbeitet, so dass er bereits bei einer Geschwindigkeit von 4 km/h aktiviert werden kann, oder sogar bei 2 km/h, wenn er mit den optionalen Kriechgängen (Crawler) eingesetzt wird.

ANZEIGE
ANZEIGE

Nutzfahrzeug-Spezialisten in Ihrer Region – Ihre Servicepartner vor Ort

KFZ-RegionalMit einem Klick zum Download als PDF-Datei.
Entdecken Sie alle aktuellen Daten aus den Regionalausgaben des KFZ-Anzeiger auch online!

Download

docstop_267Die Initiative zur medizinischen Unterwegsversorgung von Berufskraftfahrern/-innen

 

Besuchen Sie den KFZ-Anzeiger bei Facebook Besuchen Sie KFZ-Anzeiger bei Twitter

Nach oben

© KFZ-Anzeiger – Das Portal für die Transportbranche 2022