06.04.2018

Güterverkehr: Wachstum wird schwächer

Güterverkehr: Wachstum wird schwächer

Die im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur erstellte gleitende Mittelfristprognose geht bis zum Jahr 2021 von einem jährlichen Wachstum der Güter- und Personenverkehre aus.

Im Güterverkehr wird für das Jahr 2018 mit einem Wachstum von Transportaufkommen (+1,0 Prozent) und Transportleistung (+1,4 Prozent) gerechnet. Für den Folgezeitraum wird von einem anhaltenden Wachstum ausgegangen, wenngleich in abgeschwächter Form. Im Jahr 2018 können voraussichtlich alle Landverkehrsträger am Wachstum teilhaben.

Für den weiteren Zeitraum bis in das Jahr 2021 wird für den Straßen- ebenso wie für den Schienengüterverkehr ein deutlich abgeschwächtes jährliches Wachstum prognostiziert. Für die Binnenschifffahrt werden leichte Rückgänge erwartet. Abschwächen dürften sich in den kommenden Jahren zudem die Wachstumsraten im Luft- und Seeverkehr sowie im Kombinierten Verkehr der Eisenbahnen. Diese verbleiben jedoch weiterhin auf einem vergleichsweise hohen Niveau. Bei den Rohrleitungen wird im gesamten Prognosezeitraum mit einer rückläufigen Aufkommens- und Leistungsentwicklung gerechnet.

kfz anzeiger titel 5

KFZ-Anzeiger
Das Magazin für die Transportbranche

Heft 19/2018 vom
04. Oktober

Online lesen

epaper 04102018

Anzeige

Nutzfahrzeug-Spezialisten in Ihrer Region – Ihre Servicepartner vor Ort

KFZ-RegionalMit einem Klick zum Download als PDF-Datei.
Entdecken Sie alle aktuellen Daten aus den Regionalausgaben des KFZ-Anzeiger auch online!

Download

docstop_267Die Initiative zur medizinischen Unterwegsversorgung von Berufskraftfahrern/-innen

 

Besuchen Sie den KFZ-Anzeiger bei Facebook Besuchen Sie KFZ-Anzeiger bei Twitter Immer auf dem neusten Stand: mit dem KFZ-Anzeiger Newsletter

Nach oben

© KFZ-Anzeiger – Das Portal für die Transportbranche 2018