Diese Seite drucken
17.12.2019

Iveco/Nikola: emissionsfreier Transport

Iveco/Nikola: emissionsfreier Transport

Iveco und FPT Industrial sowie die Nikola Corporation haben die Pläne des Joint Ventures, das zur Beschleunigung der Umstellung der Transport-Industrie auf emissionsneutrale Schwerlast-LKW in Nordamerika und Europa durch die Einführung der Brennstoffzellentechnologie geschlossen wurde, präsentiert.

Hauptaugenmerk der Vereinbarung: das jeweilige Know-how der Partner für den erfolgreichen Einsatz emissionsfreier Schwerlastkraftwagen zu nutzen und die Transport-Branche so mit einem neuen Geschäftsmodell zu unterstützen.

Die Partnerschaft umfasst die Gründung eines europäischen Joint Ventures zur Entwicklung und zum Vertrieb von Fahrzeugen mit Wasserstoffbrennstoffzellen (FCEV) und Batterien für den europäischen Markt. Nikola wird sein Brennstoffzellen-Know-how und seine fortschrittlichen Technologien sowie sein disruptives Geschäftsmodell zur Verfügung stellen, das auch eine branchenweit erste All-inclusive-Leasingrate vorsieht. Iveco wird zusammen mit FPT Industrial sein Engineering- und Fertigungs-Know-how einbringen, um die Brennstoffzellen- und Batterie-Technologie in die Fahrzeuge zu industrialisieren.

Iveco, FPT Industrial und Nikola haben mit der Entwicklung des ersten LKW aus dem Joint Ventures begonnen: des batterieelektrischen Nikola TRE, der auf der neuen Iveco-S-WAY-Plattform basiert und die Technologie, die Steuerung und das Infotainment von Nikola integriert. Die Tests werden voraussichtlich Mitte 2020 beginnen. Der Start vor der europäischen Öffentlichkeit ist für die Nutzfahrzeugmesse IAA 2020 geplant. Vertriebs- und Kundendienstleistungen für den Nikola TRE werden vom europäischen Iveco-Händlernetz erbracht.