Diese Seite drucken
04.12.2019

Nutzfahrzeuge 2020: VDA erwartet Abschwung

Nutzfahrzeuge 2020: VDA erwartet Abschwung

Für 2019 rechnet der Verband der Automobilindustrie (VDA) auf dem westeuropäischen Markt über 6 t mit einem Absatz von 297.000 Einheiten, wie im Vorjahr. Der VDA geht für 2020 von einem Rückgang von 15 Prozent aus, das wären rund 45.000 Fahrzeuge weniger.

In Deutschland erwartet der Automobilverband – nach einem Plus von 2 Prozent auf 90.000 Einheiten in 2019 – für das kommende Jahr einen Rückgang um 12 Prozent auf 79.000 Fahrzeuge. Der scheidende VDA-Präsident Bernhard Mattes: „Den zyklischen Abschwung spüren auch die Anhänger- und Aufbautenhersteller, insbesondere im Geschäft mit Sattelanhängern.“
Deutlich positiver ist die Lage auf dem westeuropäischen Transportermarkt – dank des weiter anhaltenden Booms im Online- und Versandhandel. Hier wird für 2019 erstmals seit 2007 wieder ein Niveau von mehr als 2 Millionen Einheiten (+2 Prozent) erwartet, für 2020 geht der VDA von einer „stabilen Entwicklung“ aus.