Diese Seite drucken
05.08.2021

VWN kehrt zurück in die Gewinnzone

VWN kehrt zurück in die Gewinnzone

Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) ist im ersten Halbjahr 2021 in die Gewinnzone zurückgekehrt. Trotz eines weiterhin herausfordernden Umfelds steht nach sechs Monaten ein Operatives Ergebnis von 87 Millionen Euro. Im Vorjahreszeitraum lag der Vergleichswert bei –334 Millionen Euro.

Auch im Gesamtjahr 2020 gab es einen Verlust.

Die Ergebnisse des Vorjahres waren stark geprägt durch die Corona-Pandemie mit sinkenden Verkaufszahlen und vorübergehenden Werksschließungen ohne aktive Produktion. Im ersten Halbjahr 2021 stieg der Umsatz um 1,1 Milliarden Euro auf 5,3 Milliarden Euro.

Im ersten Halbjahr konnten vor allem Multivan, Transporter und Crafter starke Zuwächse erzielen: Gut 95.000 Fahrzeuge der T-Baureihe wurden Kunden übergeben (+54 Prozent) und über 35.000 Crafter (+43 Prozent). Beim Caddy waren es knapp 50.000 Fahrzeuge. Damit lag der neu aufgelegte Stadtlieferwagen wegen des Modellwechsels und wegen der sehr angespannten Situation bei Halbleiter-Produkten leicht unter dem Vorjahreswert (–4 Prozent). Der Amarok, der nach dem Auslauf der Produktion in Hannover weiter im argentinischen Pacheco produziert wird, lag bei gut 24.000 Auslieferungen an Kunden – vor allem in Australien und Südamerika – und damit knapp auf Vorjahresniveau (–3 Prozent).