KFZ-Anzeiger KFZ-Anzeiger Das Portal für die Transportbranche
30.04.2019

Zikun wird Teil der EBB-Gruppe

Zikun wird Teil der EBB-Gruppe

Der Fahrzeugbauer Zikun aus Riegel wird zum 1. Mai 2019 Teil der EBB-Gruppe. Im August 2017 hatte Zikun beim Amtsgericht Freiburg im Breisgau Insolvenz angemeldet.

Mehr als eineinhalb Jahre hat Insolvenzverwalter Dirk Pehl von Schultze & Braun den Geschäftsbetrieb des Fahrzeugbauers aus Riegel erfolgreich fortgeführt. Jetzt hat er sich mit einem Investor auf eine Übernahme einigen können.

EBB ist der größte DAF-Händler in Baden-Württemberg. Der Vertragspartner mit Stammsitz in Heilbronn und den weiteren Standorten in Baden-Baden, Dettingen unter Teck und Korntal-Münchingen verkauft jährlich rund 600 Neufahrzeuge in seinem Verantwortungsgebiet. Rund ein Viertel davon sind LKW-Fahrgestelle.

Am Standort Riegel hat EBB zwei Firmen gegründet: Die Zikun Fahrzeugbau GmbH, welche den kompletten Geschäftsbetrieb der ehemaligen Zikun Fahrzeugbau GmbH übernommen hat und diesen in all seinen Facetten weiter ausbauen und verbreitern wird. Die Zikun-Aufbaupalette wird auch weiterhin für alle Nutzfahrzeughersteller zur Verfügung stehen. Die weitere Firma EBB Truck-Center Südbaden GmbH wird zukünftig am Standort Riegel für die DAF-Belange (Vertrieb von Neufahrzeugen, Service- und Reparaturleistungen) zuständig sein. Ebenfalls ist geplant, den bereits an den bisherigen EBB-Standorten befindlichen Service der Marken Stas und Nooteboom am neuen Standort in Riegel zu etablieren. Die Belegschaft der EBB-Gruppe wächst durch die Übernahme der Zikun-Mitarbeiter auf circa 200 Mitarbeiter.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Nutzfahrzeug-Spezialisten in Ihrer Region – Ihre Servicepartner vor Ort

KFZ-RegionalMit einem Klick zum Download als PDF-Datei.
Entdecken Sie alle aktuellen Daten aus den Regionalausgaben des KFZ-Anzeiger auch online!

Download

docstop_267Die Initiative zur medizinischen Unterwegsversorgung von Berufskraftfahrern/-innen

 

Besuchen Sie den KFZ-Anzeiger bei Facebook Besuchen Sie KFZ-Anzeiger bei Twitter

Nach oben

© KFZ-Anzeiger – Das Portal für die Transportbranche 2019