KFZ-Anzeiger KFZ-Anzeiger Das Portal für die Transportbranche
21.03.2019

Jetzt wird der Bulli bullig

Halbzeit für den VW T6: Neu sind das Gesicht, aufgefrischte Motoren, ein volldigitales Cockpit und Assistenzsysteme. An den Start geht zunächst der Multivan.

Die Herbstsaison beginnt dieses Jahr bereits zur Zeit der Schneeglöckchen. Erst nach den Sommerferien gibt es den überarbeiteten VW T6, doch VW macht jetzt schon Appetit, jedenfalls auf den Multivan. Aus dem T6 wird der T6.1, und der sichtbare Sprung ist größer als von T5 zu T6.

Stimmt: Das Blech stammt immer noch vom T5 und damit aus dem Jahr 2003. Aber das Gesicht schaut künftig kräftig drein wie nie. Der Lufteinlass aus dem Stoßfänger ist nach oben gerutscht. Es gibt neue Scheinwerfer. Und unten bläst der Multivan die Backen auf. Noch nie war der Bulli so bullig.

Auch drinnen tut sich was: Das Flaggschiff der Nutzis bekommt als erstes Modell der Marke ein volldigitales Cockpit. Zwar gibt es weiterhin Zeigerinstrumente – die aber tun nur so als ob, streichen virtuell über die Kreissegmente.

Dazwischen lässt sich die Anzeige der Navigation einspielen. Sie ist weiterhin auch im großen Mittendisplay sichtbar. Die Anzeigen von Tankinhalt und Kühlwassertemperatur sind nun senkrecht angeordnet. Im Cockpit steckt nun serienmäßig eine SIM-Karte als Verbindung nach draußen.

Bis 199 PS
Technisch macht der T6 ebenfalls durch seine neue elektromechanische Lenkung einen Satz nach vorn, sie hatte man bei der Entwicklung der ersten Generation versäumt. Auf Wunsch kann der T6 künftig, was heute schon der Crafter leistet.

Das aktive Spurhaltesystem mit Lenkeingriff hält den VW in der Fahrspur, der Parkassistent rangiert, ein Flankenschutz warnt vor unsanften Berührungen und der Trailer Assist hilft beim Umgang mit dem Anhänger.

Die Dieselmotoren bereitet VW auf die kommende Abgasstufe Euro 6d-Temp vor. Die Leistungsstufen reichen von 66 kW (90 PS) bis 146 kW (199 PS). Und der T6.1 wird elektrisch: Zusammen mit Partner Abt geht eine E-Variante an den Start. Sie stand bereits im vergangenen Herbst auf der IAA, die Redaktion berichtete.

Der E-Transporter leistet 82 kW (112 PS), die Batterien kommen auf eine beachtliche Maximalkapazität von 77,6 kWh, gut für rund 400 Kilometer Reichweite.

Soweit der T6.1 Multivan – und die schlichteren Transportervarianten? Geduld – die VW-Frühjahrsvorschau für die Herbstsaison geht bald weiter.

Randolf Unruh

kfz aneziger app

Wir wissen, dass Sie alle von der Corona-Krise betroffen sind. Deshalb bieten wir Ihnen die Möglichkeit, bis zum 31. Mai 2020 den KFZ-Anzeiger kostenfrei über unsere App zu lesen.

Zur Anmeldung
ANZEIGE

Nutzfahrzeug-Spezialisten in Ihrer Region – Ihre Servicepartner vor Ort

KFZ-RegionalMit einem Klick zum Download als PDF-Datei.
Entdecken Sie alle aktuellen Daten aus den Regionalausgaben des KFZ-Anzeiger auch online!

Download

docstop_267Die Initiative zur medizinischen Unterwegsversorgung von Berufskraftfahrern/-innen

 

Besuchen Sie den KFZ-Anzeiger bei Facebook Besuchen Sie KFZ-Anzeiger bei Twitter

Nach oben

© KFZ-Anzeiger – Das Portal für die Transportbranche 2020