KFZ-Anzeiger KFZ-Anzeiger Das Portal für die Transportbranche
18.10.2018

Vorhang auf in Hagen

Pünktlich zur IAA hat der Hagener Anhänger-Hersteller Meierling ein vollkommen neues Fahrzeugkonzept präsentiert: einen gewichtsoptimierten Kippsattelauflieger mit einer Hybrid-Mulde aus Aluminium und hochwertigem Acrosoma-Material (Glasfaser).

Anfang September war es so weit: Vor beeindruckender Kulisse – im Steinbruch der Hohenlimburger Kalkwerke HKW in Hagen – feierte der M-Premium-Ultra-Light seine offizielle Premiere.

Mit dem neuen Ultra-Light-Kippsattelauflieger bietet der traditionsreiche Hagener Fahrzeugbauer einen der derzeit leichtesten fahrbereiten 3-Achs-Muldensattelkipper (24 m3) der Welt. Das Gesamtgewicht: rund 3.890 kg.

Eine Fahrzeugvorstellung ganz ohne Glamour, Scheinwerfer und rotem Teppich. Dafür mit viel Staub und Schmutz – schließlich ist der Ultra-Light für den Einsatz unter harten Bedingungen konzipiert worden.

Gleich zu Beginn wurde deulich: der gewichtsoptimierte Kippsattelauflieger in auffälliger blau-gelber Lackierung ist ein Gefährt fürs Grobe – und für die Grube.

Leicht, leichter, Ultra-Light
Das konnte das robuste Leichtgewicht aus Hagen dann auch gleich unter Beweis stellen. Nach einer Runde durch den unwegsamen Steinbruch wurde der Trailer von einem Radlader mit grobkörnigem Kies beladen. Die Feuertaufe für die Hybrid-Mulde.

Realisiert wird das niedrige Eigengewicht des Kippers durch ein vollständig aus Aluminium gefertigtes Chassis. Die Mulde ist ein Hybrid-Gemisch aus Aluminium und hochwertigem, ultraleichtem Acrosoma-Material (Glasfaser). Weitere Optimierungsmaßnahme: Beim Fahrwerk kommen die neuen Light-Achsen von BPW zum Einsatz. Im Vergleich zu herkömmlichen Achsen spart das rund 18 kg Gewicht – pro Achse. Das Besondere: die Radnabeneinheit besteht aus Aluminium – genau wie die Trailerfelgen.

Das niedrige Fahrzeuggewicht – der Trailer wiegt rund 600 bis 800 kg weniger als ein vergleichbares Konkurrenzprodukt – bietet, neben der deutlichen Erhöhung der Nutzlast, auch einen weiteren Vorteil: die Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs bei Leerfahrten.

Weitere Spritsparkomponenten sind die verwendeten Aero-Caps am Meierling-Trailer. Hier werden die trailer-üblichen Löcher im Fahrzeugrahmen mit runden schwarzen Plastikkappen verschlossen – den Aero-Caps.

Neben einem optischen Aspekt, bietet das einen aerodynamischen Vorteil. Dadurch, dass der Wind nicht in das Chassis eindringen kann, kommt es auch nicht zu den sonst üblichen Luftverwirbelungen im Rahmen und unter dem Auflieger. Die daraus resultierende Reduzierung des Luftwiderstandes hat einen positiven Effekt auf den Kraftstoffverbrauch des Ultra-Light-Kippers.

Sparmeister
Mit dem M-Premium-Ultra-Light steht dem Transportunternehmer eine tatsächliche Nutzlast von fast 30.000 kg zur Verfügung. Das bietet einen deutlichen finanziellen Vorteil. Zudem ist die Langlebigkeit des Kippers sehr hoch, der Wartungsaufwand durch geschweißte und geklebte Komponenten gering.

Laut Meierling-Rechenexempel bietet das gesamte „Maßnahmen-Paket“ eine finanzielle Ersparnis von rund 3.000 bis 5.000 Euro pro Jahr.

Hinzu kommen weniger Reparatur-Kosten (laut Herstellerangabe bis zirka 500 Euro pro Jahr). Auch ein hoher Restwert durch die hochwertigen Materialien machen den Sattelkipper zu einer interessanten Transport- und Investitionsalternative.

Eine Einschränkung der klassischen Einsatzmöglichkeiten gibt es nicht. Mit ihm lassen sich alle Arten von Sand, Kies oder Kalk sowie von anderen fein- und grobkörnigen Materialien befördern.

Der auf der IAA 2018 ausgestellte Ultra-Light kann ab sofort vom Kunden bestellt werden.

Fertigung nach Maß
Die Produktion der ultraleichten Aluminium-Fahrzeuglösungen erfolgt ausschließlich in den modernen Fertigungshallen auf dem Hagener Firmengelände. Damit zählt Meierling zu den wenigen heimischen Herstellern, die ihre Trailer noch ausschließlich in Deutschland fertigen.

Alle Komponenten an den Aluminiumchassis sowie die Verbindungsstellen zum Aufbau werden vollständig geschweißt, Bolzenverbindungen gibt es nicht. So entfallen später mögliche Wartungskosten, der Wartungsaufwand wird deutlich reduziert.

Auch die Verbindung von Stahl- mit Aluminiumkomponenten sind für die Spezialisten in der Meierling-Produktion kein Problem. Über eine speziell entwickelte Stahl-Aluminium-Verbindung, das als Bindeglied zwischen den unterschiedlichen Werkstoffen dient, ist die Verschweißung möglich.

Innerhalb des Fertigungsprozesses können die verschiedenen Fahrzeugvarianten vollständig und flexibel an die Bedürfnisse und Einsatzzwecke der Transportunternehmen angepasst werden. Zusätzlich hat Meierling sein exklusives M-Premium-Angebot eingeführt, eine Produktlinie von sechs Aufliegern, die auf der Basis der wichtigsten Kundenwünsche zusammengestellt werden.

Eine weitere Besonderheit im Meierling-Werk: Alle Mitarbeiter im Fertigungsporzess sind so geschult, dass sie an jeder Station innerhalb der verschiedenen Produktionsstraßen jederzeit ganz flexibel eingesetzt werden können.

Mit dem M-Premium-Ultra-Light steht dem Transportunternehmer eine tatsächliche Nutzlast von fast 30.000 kg zur Verfügung.

Service nach Maß
Neben der reinen Trailer-Produktion bietet Meierling vielfältige Servicedienstleistungen rund um sein Nutzfahrzeugangebot. Dazu gehören unter anderem auch fachgerechte und markenübergreifende Reparaturen jeglicher Art, das Umrüsten von Mulden zu Thermomulden, Sandstrahlarbeiten, Lackierungen sowie Beschriftungen.

Zudem ist der Hagener Fahrzeugbauer ein anerkannter Dekra-Prüfstützpunkt, was die Durchführung von Hauptuntersuchungen (gem. §28 StVZO), Sicherheitsprüfungen, Abgasuntersuchungen sowie Änderungsabnahmen und Erstinbetriebnahmen vor Ort ermöglicht.

Ein weiteres Service-Angebot des mittelständischen Unternehmens ist die Fahrzeugvermietung. Kunden können dabei auf eine breit aufgestellte Mietflotte bestehend aus Alu-Kastenmulden-, Kombimulden-, Thermomulden- und Stahlmulden-Aufliegern zurückgreifen.

Geplant ist zudem der weitere Ausbau des Vermiet-Geschäftes. Im Mittelpunkt des künftigen Leistungspaketes: die Erweiterung des Angebots und neue Serviceleistungen rund um die flexible Trailermiete für die Kurz- und Langzeitmiete.

Tradition trifft Innovation
Vor über 130 Jahren in Dortmund gegründet, hat sich die Anhänger und Fahrzeugbau Meierling GmbH heute zu einem Spezialisten von leichten und maßgeschneiderten Aluminium-Fahrzeuglösungen für die Logistik- und Transportbranche entwickelt.

Zu den Spezialitäten des Herstellers aus Hagen gehören vor allem gewichtsoptimierte Kippsattelanhänger mit Aluminium-Fahrgestellrahmen und glatter Aluminium-Hinterkippmulde sowie Glasinnenlader-Trailer mit ultraleichten Aluminium-Chassis. Jährlich verlassen das Werksgelände an der Profilstraße rund 200 Fahrzeugeinheiten – Tendenz steigend.

Die Konstruktionen werden von den Meierling-Ingenieuren an modernen CAD-Anlagen auf die individuellen Bedürfnisse der Kunden abgestimmt und entwickelt sowie unter Zuhilfenahme von Schweißautomaten im Längsträger- und Kippmuldenbereich hergestellt.

Für die einzelnen Baugruppen verwendet der traditionsreiche Fahrzeugbauer aus Hagen ausschließlich leichte und qualitativ hochwertige Aluminium-Materialien aus europäischer Herstellung. 

Philipp Bönders

kfz aneziger app

Wir wissen, dass Sie alle von der Corona-Krise betroffen sind. Deshalb bieten wir Ihnen die Möglichkeit, bis zum 31. Mai 2020 den KFZ-Anzeiger kostenfrei über unsere App zu lesen.

Zur Anmeldung
ANZEIGE

Nutzfahrzeug-Spezialisten in Ihrer Region – Ihre Servicepartner vor Ort

KFZ-RegionalMit einem Klick zum Download als PDF-Datei.
Entdecken Sie alle aktuellen Daten aus den Regionalausgaben des KFZ-Anzeiger auch online!

Download

docstop_267Die Initiative zur medizinischen Unterwegsversorgung von Berufskraftfahrern/-innen

 

Besuchen Sie den KFZ-Anzeiger bei Facebook Besuchen Sie KFZ-Anzeiger bei Twitter

Nach oben

© KFZ-Anzeiger – Das Portal für die Transportbranche 2020