KFZ-Anzeiger KFZ-Anzeiger Das Portal für die Transportbranche
12.01.2022

VWN: Auslieferungen knapp unter Vorjahr

VWN: Auslieferungen knapp unter Vorjahr

Auch bei Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) war 2021 stark geprägt durch die Corona-Pandemie und die daraus unter anderem resultierenden Herausforderungen auf dem weltweiten Halbleitermarkt. So konnte VWN im Jahresverlauf 359.500 Fahrzeuge an Kunden übergeben, ein leichter Rückgang um 3,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

„Während wir quasi unser Vorjahresniveau bei den Auslieferungen halten konnten, sehen wir eine sehr große und steigende Nachfrage unserer Fahrzeuge“, erklärt Lars Krause, Markenvorstand für Vertrieb und Marketing bei Volkswagen Nutzfahrzeuge. „Allein im zurückliegenden Jahr stiegen die Auftragseingänge um knapp 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Ein starkes Ergebnis für VWN. Unsere vornehmliche Aufgabe für die kommenden Monate lautet daher weiterhin, in der angespannten Produktionssituation unsere hohen Bestellungen abzuarbeiten.“

In Westeuropa lieferte VWN 248.700 (VJ 264.900) Fahrzeuge an Kunden aus. Deutschland bleibt mit 91.000 Fahrzeugen (VJ 101.000) mit Abstand stärkster Markt von VWN, gefolgt von Großbritannien mit 36.800 (VJ 36.500) und Frankreich mit 15.300 (VJ 15.900) Einheiten. Der Markt in Osteuropa war für VWN im zurückliegenden Jahr um 9,4 Prozent rückläufig auf 30.200 Fahrzeugübergaben. Größter Einzelmarkt bleibt Polen mit den beiden Produktionsstandorten von VWN in Poznań und Września mit insgesamt 9.100 Einheiten (VJ 9.600).

ANZEIGE
ANZEIGE

Nutzfahrzeug-Spezialisten in Ihrer Region – Ihre Servicepartner vor Ort

KFZ-RegionalMit einem Klick zum Download als PDF-Datei.
Entdecken Sie alle aktuellen Daten aus den Regionalausgaben des KFZ-Anzeiger auch online!

Download

docstop_267Die Initiative zur medizinischen Unterwegsversorgung von Berufskraftfahrern/-innen

 

Besuchen Sie den KFZ-Anzeiger bei Facebook Besuchen Sie KFZ-Anzeiger bei Twitter

Nach oben

© KFZ-Anzeiger – Das Portal für die Transportbranche 2022