KFZ-Anzeiger KFZ-Anzeiger Das Portal für die Transportbranche
10.12.2021

Aufwärtstrend im Güterverkehr

Foto: Pixabay
Foto: Pixabay
Foto: Pixabay

Nach erheblichen Rückgängen im Jahr 2020 ist ab 2021 mit einem Aufwärtstrend im Güter- und Personenverkehr zu rechnen, der sich bis mindestens 2023 fortsetzen wird. Gemäß der im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) erstellten Gleitenden Mittelfristprognose werden 2021 bei nahezu allen Verkehrsträgern im Vorjahresvergleich deutliche Zuwächse erwartet.

Allerdings werden laut BMVI diese Zugewinne nur teilweise die erheblichen Einbrüche aus dem Jahr 2020 kompensieren können. Man rechne damit, dass spätestens im Jahr 2023 der gesamtmodale Güter- und Personenverkehr wieder das Vorkrisenniveau erreicht  werde.

Nach dem schwierigen Jahr 2020 wird für alle relevanten gesamt- und branchenwirtschaftlichen Indikatoren im Jahr 2021 eine positive Entwicklung erwartet. Die gesamtwirtschaftliche Dynamik wird den gesamtmodalen Güterverkehr positiv beeinflussen, so dass das Transportaufkommen um rund 2,1 Prozent und die Transportleistung um rund 4,6 Prozent im Vergleich zum Jahr 2020 zunehmen werden, so das BMVI. Überdurchschnittlich sollen dabei im Jahr 2021 der Schienengüterverkehr, der Kombinierte Verkehr und die Luftfracht wachsen. Der positive Wachstumstrend für den gesamtmodalen Güterverkehr werde sich in den Jahren 2022 und 2023 fortsetzen. Nach der Prognose werden mit Ausnahme der Binnenschifffahrt alle Verkehrsträger bis zum Jahr 2023 wieder ihr Vorkrisenniveau erreicht oder sogar überschritten haben.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Nutzfahrzeug-Spezialisten in Ihrer Region – Ihre Servicepartner vor Ort

KFZ-RegionalMit einem Klick zum Download als PDF-Datei.
Entdecken Sie alle aktuellen Daten aus den Regionalausgaben des KFZ-Anzeiger auch online!

Download

docstop_267Die Initiative zur medizinischen Unterwegsversorgung von Berufskraftfahrern/-innen

 

Besuchen Sie den KFZ-Anzeiger bei Facebook Besuchen Sie KFZ-Anzeiger bei Twitter

Nach oben

© KFZ-Anzeiger – Das Portal für die Transportbranche 2022