KFZ-Anzeiger KFZ-Anzeiger Das Portal für die Transportbranche
11.09.2020

Krone: neues Leichtgewicht

Krone: neues Leichtgewicht

Vorhang auf in Werlte: Anfang September hat Krone seinen neuen Box Liner eLTU 40 Light Traction vorgestellt. Das innovative Fahrzeug stellt eine Alternative zu Chassis mit Mittelausschub dar. Ein Highlight: das sogenannte Tractionheck. Dies ermöglicht unter anderem eine neue Positionierung von heckbündigen 20-ft-Containern.

Beim neuen Krone Box Liner steht der heckbündige Container – im Vergleich zu allen anderen Chassis – weiter vorn und der Abstand von Mitte hinterer Verriegelung bis Mitte letzte Achse beläuft sich auf nur 565 mm. Daraus resultiert eine deutlich höhere Sattellast und damit eine verbesserte Traktion sowie mehr Fahrsicherheit.

Messungen belegen, dass der Satteldruck mit 20 ft heckbündig dem Satteldruck von Chassis mit Mittelausschub entspricht. Im Kombiverkehr mit 27 t Aggregatlast des Aufliegers darf der heckbündige 20 ft Container 28 t wiegen; bei über 5 t Sattellast und mit 24 t Aggregatlast sind 24,5 t legal transportierbar. Das sind über 2 t mehr mögliches Containergewicht als beim Vorgänger eLTU 4.

Das Eigengewicht des Box Liner eLTU 40 Light Traction liegt bei rund 4,2 t – damit bietet Krone eines der leichtesten Chassis in dieser Klasse. Das niedrige Eigengewicht konnte dank der Verwendung von höherfesten Feinkornstählen sowie einem durch die Finite-Elemente-Methode (FEM) konstruierten Rahmen erreicht werden. Die Festigkeit des Fahrzeugs wurde über viele Monate in harten Testzyklen überprüft.

Ebenfalls neu und praxisgerecht ist der extrem langlebige und robuste Druckluftmotor, der den Heckausschub absolut gleichmäßig antreibt. Das Gehäuse des Druckluftmotors ist salzwasserfest und garantiert zuverlässiges und sicheres Arbeiten; damit biete Krone nun eine clevere Alternative zum Luftzylinder. Dank der optionalen Verwendung eines Frontausschubs und eines zirka 2,6 m langen Heckausschubs transportiert das Chassis (mit einem Radstand von 7.470 mm) auch 45 ft Container mit langem Tunnel legal. Der 45 ft Container kann im Hafen-Vor- und Nachlauf auch mit dem neu zulässigen B-Maß von 12.150 mm positioniert werden, so dass etwas mehr Platz zwischen der Zugmaschine und dem Auflieger für die Kabel bleibt. Zudem darf der 45 ft Container auch gerade Ecken haben.

Die Schlussleuchten des Chassis sind im stabilen Heckbalken eingelassen und so bestmöglich gegen Beschädigung im harten Rampenalltag geschützt. Weiterer Pluspunkt: Da die Basisvariante über keine losen Teile verfügt, kann auch während der Fahrt nichts verloren gehen.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Nutzfahrzeug-Spezialisten in Ihrer Region – Ihre Servicepartner vor Ort

KFZ-RegionalMit einem Klick zum Download als PDF-Datei.
Entdecken Sie alle aktuellen Daten aus den Regionalausgaben des KFZ-Anzeiger auch online!

Download

docstop_267Die Initiative zur medizinischen Unterwegsversorgung von Berufskraftfahrern/-innen

 

Besuchen Sie den KFZ-Anzeiger bei Facebook Besuchen Sie KFZ-Anzeiger bei Twitter

Nach oben

© KFZ-Anzeiger – Das Portal für die Transportbranche 2020